zurück weiter

 

1962 - 1972
 
Das Jahr 1963 war von Radioaufnahmen bestimmt. Im März kam Herr Karl Käfer vom ORF Steiermark zu einer Tonbandaufnahme in den Gemeindefestsaal nach Veitsch und im Juni 1963 wirkte die WK beim "5. Frühschoppen im Grünen" in der Wiener Stadthalle mit. Diese Sendung wurde von Radio Wien aufgezeichnet. Am 7. Juli 1965 reiste die WK zu einem einwöchigen Aufenthalt nach Lignano. Dort wurde drei Kurkonzerte mit jeweils gänzlich verschiedenen Programmen gespielt. Weiters gab die WK ein Marschmusikkonzert in der Nähe von Triest nach einer Einladung zu einer Hafenbesichtigungstour.

Der Höhepunkt des Jahres 1966 folgte aber am 8. Mai als die WK mit den drei anderen VMAG Kapellen als ein Klangkörper beim "130. Frühschoppen im Grünen" in der Wiener Stadthalle mitwirkte. Nachdem am Morgen mit klingendem Spiel durch die Mariahilferstraße marschiert  wurde, musizierte die Gemeinschaftskapelle am späten Vormittag vor 11.000 Zuschauern bei gleichzeitiger Hörfunkübertragung.

In diesem Jahr begann auch die noch heute andauernde Freundschaft mit der Stadtkapelle Ditzingen bei Stuttgart. Anton Scheikl wurde Kapellmeister der WK Veitsch. Nachdem im Jahr 1968 der Bergbaubetrieb eingestellt wurde, entschloss man sich wieder zu einer Namensänderung, nämlich zu dem noch heute gültigen "Werkskapelle Veitsch". Im September 1970 tätigte die WK im Grazer Minoritensaal eine Tonbandaufnahme für das Wunschkonzert des Kriegsopferverbandes Neuberg an der Mürz. Diese Aufnahme wurde während der Weihnachtsfeiertage 1970 im Radio gesendet.